PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Outdoor Bekleidung aus nicht tierischen Naturfasern-Sammelthread



st3vie
28.02.2018, 12:24
Hi Leute!

Seit geraumer Zeit bin ich schon auf der Suche nach etwaigen Outdoor Bekleidungsstücken (oder Herstellern), die aus funktionellen Naturfasern nicht tierischen Ursprung hergestellt werden wie z.B. Leinen oder Hanf.

Sachen aus recycelten Kunststoffen mit polygiener Behandlung sind schon in Ordnung, aber ich würde gerne noch einen Schritt weiter gehen, da die beiden oben genannten Stoffe z.B. ähnliche funktionale Eigenschaften haben.

Bisher kenne ich nur wenige Artikel oder Hersteller die - zum Teil - auf die beiden oben genannten Stoffe setzen. Patagonia hat z.B. eine Hemp-Kollektion, die aber eher als robuste Arbeitskleidung gedacht ist.
Von Prana hab ich eine leichte und luftige Yoga-/Boulderhose die größtenteils aus Hanf besteht (ok, leider auch zum Teil aus Kunstfaser) und mir zu Hause gute Dienste leistet, ich spiele auch mit dem Gedanken sie mal bei einer Sommerwanderung zu tragen.
Bekleidungsstücke aus Leinen habe ich noch nicht gefunden.

Möglichweise genügt aber auch einfach nur ein ganz normales T-Shirt aus einem der genannten Stoffe um den Trekkingansprüchen zu genügen und eventuell kennt ihr ja noch andere Materialien die natürlich und nicht tierischen Ursprungs sind.
Dieser Thread soll als eine Art Sammelthread (von passenden Produkten) und Erfahrungsaustausch fungieren und ich würde mich über einen regen Austausch freuen!

Mus
28.02.2018, 12:38
Auch schon mal Bambus in Erwägung gezogen?

Bambus
28.02.2018, 12:50
Was als Bambus beworben wird wie sauer Bier ist nur ordinäre Viskose, die aus Bambus als Rohstoff auf chemischem Weg gewonnen wird. Nicht gerade ökologisch der ideale Weg....
Die Werbung mit Bambus als Textilien ist imho betrügerischer Fake...

Und Bambus vollstofflich für Textilien zu verwenden ist imho, wenn überhaupt, nur mit extremem Aufwand theoretisch möglich. Und die aus den Fasern des aufgearbeiteten Bambus gewonnenen Fasern wären alles andere als weich und z.T extrem spitz und hart. Dann schon lieber Wolle auf der bloßen Haut... ;-)

LihofDirk
28.02.2018, 12:52
Auch schon mal Bambus in Erwägung gezogen?

Obacht. Die meisten „Bambusfaser“ Textilien sind Viskosefasern aus Bambuszellulose. Also strenggenommen Kunstfaser. „Echte“ Bambusfasern gibt es wohl nur von einer Schweizer Firma, die diese enzymatisch (also biochemisch) behandelt, damit sie weniger steif und kratzig sind.

Ziz
28.02.2018, 12:59
Auch schon mal Bambus in Erwägung gezogen?

Insbesondere Viskose wird of aus Bambus hergestellt. ;-)

- - - Aktualisiert - - -


Obacht. Die meisten „Bambusfaser“ Textilien sind Viskosefasern aus Bambuszellulose. Also strenggenommen Kunstfaser. „Echte“ Bambusfasern gibt es wohl nur von einer Schweizer Firma, die diese enzymatisch (also biochemisch) behandelt, damit sie weniger steif und kratzig sind.

Ist das schlecht? Ich vermute mal, es geht um die Vermeidung von Plaste und tierischen Produkten. Da passt Viskose doch gut rein.

LihofDirk
28.02.2018, 13:11
Ist das schlecht? Ich vermute mal, es geht um die Vermeidung von Plaste und tierischen Produkten. Da passt Viskose doch gut rein.

Wenn es um Nachhaltigkeit, Müllvermeidung, etc geht schon. Bambusviskose aus chinesischer Herstellung hat eine sagen wir mal zweifelhafte Umweltbilanz.
Und Viskose ist nun mal eine Kunstfaser (Chemiefaser, Regenaratfaser), die ja ausgeschlossen war bei der Fragestellung.

Ziz
28.02.2018, 13:31
Wenn es um Nachhaltigkeit, Müllvermeidung, etc geht schon. Bambusviskose aus chinesischer Herstellung hat eine sagen wir mal zweifelhafte Umweltbilanz.
Und Viskose ist nun mal eine Kunstfaser (Chemiefaser, Regenaratfaser), die ja ausgeschlossen war bei der Fragestellung.

Schauen wir doch mal, worum es st3vie im Hintergrund geht. ^_^

Milamber
28.02.2018, 15:22
Im Sommer trage ich Leinenhemden. Sie sind leicht, trocknen sehr schnell, sind luftig und kühlend und bieten UV Schutz.
Auch ein Handtuch aus Leinen habe ich jetzt bestellt. Kann aber noch nichts dazu berichten.

Mit Hanf habe ich bis jetzt keine gute Erfahrung gemacht (auch nicht mit dem unwirksamen Gebäck aus Amsterdam ;)). Das muss aber nicht an Hanf selbst liegen, sondern an der Tatsache, dass ich keinen Hersteller kenne, der wirklich tolle Sachen mit diesem Material macht. Alles was ich hatte, war schwer, ist schnell ausgeleiert und sah furchtbar aus.
Höchstens ein Hut oder ein Rucksack wären interessant wenn man nicht auf UL setzt (was ich allerdings meistens tue).

Dann wird's aber schon schwierig.

Gleichzeitig muss man aber auch sagen, dass niemand sterben wird wenn er keine "hightech Klamotten" besitzt. Solange Du keine Polarexpeditionen machst, kannst Du eigentlich alles anziehen. Das ist ein reines Luxusproblem der westlichen Welt ;). Es wird vielleicht nur bisschen weniger bequem, mehr nicht.

Rattus
28.02.2018, 15:51
Ich kann nur zu Hanf was beisteuern - ebenfalls keine guten Erfahrungen. Ausleiern, nicht sehr widerstandsfähig.

lina
28.02.2018, 15:53
Dochdoch .... ich habe ein Lieblings-T-Shirt aus einer Materialkombi 55% Hanf, 45% Baumwolle :bg:

Viskose ist übrigens keine Kunstfaser, da aus Cellulose (https://de.wikipedia.org/wiki/Cellulose) ;-)

LihofDirk
28.02.2018, 16:00
Schauen wir doch mal, worum es st3vie im Hintergrund geht. ^_^

Hat er doch formuliert:


Seit geraumer Zeit bin ich schon auf der Suche nach etwaigen Outdoor Bekleidungsstücken (oder Herstellern), die aus funktionellen Naturfasern nicht tierischen Ursprung hergestellt werden wie z.B. Leinen oder Hanf.

Sachen aus recycelten Kunststoffen mit polygiener Behandlung sind schon in Ordnung, aber ich würde gerne noch einen Schritt weiter gehen, da die beiden oben genannten Stoffe z.B. ähnliche funktionale Eigenschaften haben.

Naturfasern nicht tierischen Ursprungs. Keine Kunstfasern, nicht mal recycelt sondern "einen Schritt weiter". Also ist Viskose raus.


Was ich mal in der Hand hatte war Brennessel-Gewebe. Ob es daraus schon outdoor Kleidung gibt, und wie es sich vollgeschwitzt verhält keine Ahnung. War aber angenehm in der Haptik, leicht und Reissfest. Angeblich auch schnell trocknend.

Ein Appetizer:
https://www.wiwo.de/technologie/forschung/textilien-brennnesseln-zum-kuscheln/12093460-all.html

lina
28.02.2018, 16:06
Naturfasern nicht tierischen Ursprungs. Keine Kunstfasern, nicht mal recycelt sondern "einen Schritt weiter". Also ist Viskose raus.

Cellulose = Pflanzenfasern (siehe Link oben)

Mus
28.02.2018, 16:10
Was ich mal in der Hand hatte war Brennessel-Gewebe. Ob es daraus schon outdoor Kleidung gibt, und wie es sich vollgeschwitzt verhält keine Ahnung. War aber angenehm in der Haptik, leicht und Reissfest. Angeblich auch schnell trocknend.
Das wäre natürlich spannend. Immerhin war diese Stoffart im Mittelalter wohl mal sehr verbreitet. Davon zeugt bis heute die Stoffart "Nessel" (die aber meist aus Baumwolle ist). Andererseits gab es vielleicht ja auch einen guten Grund, dass sie nicht mehr so populär ist.

Das mit dem Bambus wusste ich nicht (hab mich jetzt auch noch nicht so intensiv beschäftigt) ist mir nur neulich mal untergekommen und er hat sich seeehr angenehm angefühlt. So wird man versch###ert:(

LihofDirk
28.02.2018, 16:12
Cellulose = Pflanzenfasern (siehe Link oben)

Viskose wird aus Cellulose gewonnen, unter anderem in Säure aufgelöst, umgewandelt und dann aus der Lösung versponnen. Zählt eindeutig zu den Chemiefasern, zwar mit biobasierten Rohstoffen aber Chemiefaser. Sorry, ist halt so.

Gibt übrigens auch schon Polyamide aus Biomasse, fallen aber auch unter Kunststofffasern.

Rattus
28.02.2018, 16:14
Viskose wird aus Cellulose gewonnen, unter anderem in Säure aufgelöst, umgewandelt und dann aus der Lösung versponnen. Zählt eindeutig zu den Chemiefasern, zwar mit biobasierten Rohstoffen aber Chemiefaser. Sorry, ist halt so.

Gibt übrigens auch schon Polyamide aus Biomasse, fallen aber auch unter Kunststofffasern.

Schade. Ich finde sie sehr angenehm zu tragen, eben nicht wie Kunstfaser ;-)

Ziz
28.02.2018, 16:20
Ich kann nur zu Hanf was beisteuern - ebenfalls keine guten Erfahrungen. Ausleiern, nicht sehr widerstandsfähig.

Leider kann ich die Erfahrungen teilen.

Was schade ist, eigentich ist Hanf eine sehr herausragende Faser. Aber es ist mittlerweile unglaublich aufwendig (rechtlich) mit ihr zu arbeiten, d.h. viel Wissen ging auch einfach verloren. :sad:

Lobo
28.02.2018, 16:20
Wie wäre es mit ordinärer Baumwolle? Oder ist das nicht "exotisch" genug? :ignore:

LihofDirk
28.02.2018, 16:22
Wie wäre es mit ordinärer Baumwolle? Oder ist das nicht "exotisch" genug? :ignore:

Vermutlich nicht "funktionell" genug. Leinen Hemden sind beim Schwitzen durchaus deutlich angenehmer und schneller trocknend als Baumwolle. Knittern aber fürchterlich ...

lina
28.02.2018, 17:10
Leinen knittert edel ;-) :oldman:

LihofDirk
28.02.2018, 17:18
Leinen knittert edel ;-) :oldman:

Nicht bei Bürohemden auf Dienstreise ... :motz:

Milamber
28.02.2018, 19:02
Leider kann ich die Erfahrungen teilen.

Was schade ist, eigentich ist Hanf eine sehr herausragende Faser. Aber es ist mittlerweile unglaublich aufwendig (rechtlich) mit ihr zu arbeiten, d.h. viel Wissen ging auch einfach verloren. :sad:

ich habe mir sagen lassen, dass das gar nicht das Problem ist. Das wahre Problem bei Hanf ist, dass die gesamte Textilindustrie und somit alle Maschinen auf Baumwolle ausgerichtet ist. Die Hanffaser ist aber anders und kann nicht mit den gewöhnlichen Maschinen verarbeitet werden.

st3vie
28.02.2018, 19:28
Schön, dass hier schon ein wenig Leben im Thread herrscht!

Beim Stichwort Bambusviskose ist mir auch noch Cocona ( https://www.genxtreme.de/cocona ) in den Sinn gekommen.
Ich glaube einige Kleidungsstücke von La Sportiva verwenden dieses "Gewebe". Prinzipiell auch schon mal ein Schritt in die richtige Richtung, da das Basismaterial ein nachwachsender Rohstoff ist, auch wenn natürlich das Herstellungsverfahren auf einem anderen Blatt steht.

Baumwolle ist übrigens auch nicht verkehrt, eventuell bringt ja ein Baumwoll-Hybrid mit Hanf etc. bessere Eigenschaften und Funktionalität hervor. Oder man vereint einfach nur die schlechten Eigenschaften. :bg:


Gleichzeitig muss man aber auch sagen, dass niemand sterben wird wenn er keine "hightech Klamotten" besitzt. Solange Du keine Polarexpeditionen machst, kannst Du eigentlich alles anziehen. Das ist ein reines Luxusproblem der westlichen Welt ;). Es wird vielleicht nur bisschen weniger bequem, mehr nicht.

Das stimmt. ;)

Btw. Ich strebe ja gar nicht an, bei der kompletten Ausrüstung auf Kunststoff zu verzichten... gerade was Isolation und Regenschutz angeht.
Bei Baselayer, Wanderhemd und ähnlichem aber denke ich, dass es da durchaus wirklich gute natürliche Alternativen geben kann!

Ziz
28.02.2018, 20:42
Ich besitze ausschließlich Baumwoll-T-Shirts. Auch zum Wandern und Paddeln. :bg:

Wobei ich zugeben muss, dass die Anschaffung von schnell trocknenden Shirts aus Kunststoff geplant ist, es geht aber auch mit Baumwolle. Hat seine Nachteile klar, aber ich hab damit auch anstrengende Bergtouren überstanden. Gibt es schlimmeres. Ich würde behaupten 90% der draußen aktiven Leute, ziehen halt an, was aus dem Kleiderschrank purzelt und greifen nicht zur Funktionskleidung oder debatieren darüber im Internetz. :lol:

st3vie
28.02.2018, 20:54
Im Sommer ist so ein Baumwollshirt ja auch nicht unbedingt so doof, es saugt sich mit Schweiß voll und kühlt dadurch. ;-)

lina
28.02.2018, 21:08
Ja, und wenn man in einen Landregen gerät, dauert es sehr lange, bis es wieder trocken wird, und bis dahin ist einem ziemlich kalt.

Waldhexe
28.02.2018, 22:46
Was spricht eigentlich gegen umweltfreundliche, in der Landschaftspflege nachhaltig erzeugte, möglicherweise sogar regionale, optimal für Outdoorkleidung geeignete Wolle?

http://m.bioland.de/im-fokus/ihr-fokus/detail/article/wolle.html


Gruß,

Claudia

sinje
28.02.2018, 22:59
Gegen Wolle spricht fast(*) nichts - außer dass der Themenersteller um nicht-tierische Fasern gebeten hatte. Warum? Weiß ich nicht. Tierwohl? Meinen landschafts- und küstenschutz-pflegenden Deich-Schafen wäre es sicher nicht mehr so wohl, wenn ich sie nicht mehr schere ließe... :ignore:
(*) Wie tierfreundlich wird wo für welche Firma die Wolle gewonnen?

Ziz
28.02.2018, 23:32
Was spricht eigentlich gegen umweltfreundliche, in der Landschaftspflege nachhaltig erzeugte, möglicherweise sogar regionale, optimal für Outdoorkleidung geeignete Wolle?
Der Threadtitel schließt sie aus. :roll: Lass dich auf das Gedankenexperiment doch einfach ein. Niemand verdirbt dir deine Wolle. Wenn dir keine Naturfaser einfällt, lass den Thread hier halt aus. ;-)

Waldhexe
01.03.2018, 07:40
Hey, mal langsam, man wird ja noch nach dem Hintergrund des Gedankenexperiments fragen dürfen!:roll:

Gruß,

Claudia

LihofDirk
01.03.2018, 08:35
... Prinzipiell auch schon mal ein Schritt in die richtige Richtung, da das Basismaterial ein nachwachsender Rohstoff ist, auch wenn natürlich das Herstellungsverfahren auf einem anderen Blatt steht.

Baumwolle ist übrigens auch nicht verkehrt, eventuell bringt ja ein Baumwoll-Hybrid mit Hanf etc. bessere Eigenschaften und Funktionalität hervor. Oder man vereint einfach nur die schlechten Eigenschaften. :bg:...


Was nutzt Dir das Basismaterial nachwachsend, wenn bei der Herstellung Nervengifte in rauhen Mengen anfallen, die dann grossteils ungeklärt im Abwasser landen?
http://kirste.userpage.fu-berlin.de/chemistry/kunststoffe/viskosyn.htm

Abgesehen davon, dass zum Waschen, trocknen, ... mehr fossile Energieträger verwendet werden, als Erdöl in petrochemischen Kunstfasern. Gerade bei Bambusviskose wird halt mit „Umweltschutz“ massive Umweltzerstörung verursacht.

Gilt übrigens auch für den Baumwollanbau.

Aber wenn Du in die Richtung denkst:

https://www.aktiv-online.de/nachrichten/detailseite/news/evonik-praesentiert-mode-stoffe-aus-rizinus-10376

Ziz
01.03.2018, 08:40
Hey, mal langsam, man wird ja noch nach dem Hintergrund des Gedankenexperiments fragen dürfen!:roll:
Dann mach das und schlag nicht im selben Atemzug Wolle vor ohne auf die Antwort zu warten. :-?

Waldhexe
01.03.2018, 09:26
Sagt mal, um was geht es eigentlich? Um die Sache offensichtlich nicht. Was habe ich "verbrochen"? Ist Wolle hier ein Unwort?
Mein Vorschlag zielte darauf, dass unter der Kategorie "Kleine Spuren - outdoor umweltverträglich" Wolle ganz gut wegkommen dürfte. Warum also die Aufregung?

Gruß,

Claudia

sinje
01.03.2018, 09:27
@st3vie: Was ist der Hintergrund deines Gedankenexperimentes?

Lobo
01.03.2018, 09:36
Sagt mal, um was geht es eigentlich?



Seit geraumer Zeit bin ich schon auf der Suche nach etwaigen Outdoor Bekleidungsstücken (oder Herstellern), die aus funktionellen Naturfasern nicht tierischen Ursprung hergestellt werden wie z.B. Leinen oder Hanf.

Sachen aus recycelten Kunststoffen mit polygiener Behandlung sind schon in Ordnung, aber ich würde gerne noch einen Schritt weiter gehen, da die beiden oben genannten Stoffe z.B. ähnliche funktionale Eigenschaften haben.



Ist Wolle hier ein Unwort?

Wenn der TO ein Veganer ist, dann hilft ihm Wolle nicht weiter. :-?


@st3vie: Was ist der Hintergrund deines Gedankenexperimentes?

Interessante Frage. :grins:

st3vie
01.03.2018, 09:51
Grundsätzlich möchte ich einfach möglichst auf tierische Stoffe verzichten... im Alltag oder auch beim Trekking.
Ok, bei Wolle würde ich das Ganze eventuell nicht so eng sehen, wenn's dem Tier gut geht, aber auch hier gibt's bei den Herstellern öfter - Achtung Wortspiel - schwarze Schafe. Am liebsten würde ich das Schaf ja selber scheren, hegen und pflegen. :bg:

Kunstfasern sind aufgrund dessen einfach im bestimmten Bereichen ein notwendiges Übel mit dem denen ich mich arrangieren muss, aber für bestimmte Verwendungszwecke ist es sicherlich möglich tierfreie Naturfaser-Alternativen zu finden die Trekkingansprüchen genügen.

Wie jemand hier schon schrieb... über die Jahre ist sicherlich auch viel Wissen rund um Naturfasern und deren Verarbeitung verschütt gegangen, weil es zu umständlich, zu teuer oder was auch immer ist.
Und wie ich Anfangs schon erwähnt hab, soll dieser Thread eine Art Sammelthread und Erfahrungsaustausch sein und nicht wieder in Grundsatzdiskussionen enden. ;)

Ihr kennt einen Hersteller oder ein Produkt der komplett oder vorrangig auf Naturfaser setzt, schreibt es hier rein!
Ihr kennt noch weitere Naturfasern abseits der gängigen, egal wie schwer sie zu gewinnen oder zu verarbeiten sind, schreibt es hier rein!
Ihr habt schon Erfahrungen mit diversen Kleidungsstücken aus Naturfasern gemacht, egal ob positiv oder negativ, schreibt es hier rein!

;-)

Milamber
01.03.2018, 10:22
Bei Bambus geht es auch umweltfreundlich. Aber das letzte mal als ich geschaut habe, war es sehr schwer etwas zu finden wo explicit darauf hingewiesen wurde, dass dabei keine Sauerei entstand.

Ich habe ein paar Socken aus einem hohen Bambusanteil mal in USA gekauft. GOTS zertifiziert. Diese Socken kann ich eine ganze Woche lang tragen bevor sie gewaschen werden müssen. Das ist auch ein plus für die Umwelt, den man insgesamt mit einbeziehen sollte.

Bei Wolle bin ich hin und her gerissen. Ich selbst bin auch Veganer. Ich weiß aber, dass Wolle auch tierfreundlich gewonnen werden kann und achte auf die Herkunft und frage sogar beim Hersteller nach. Irgendwelche Billigangebote ohne Angaben meide ich natürlich.
Gerade vor ein paar Tagen habe ich mir eine Wolldecke aus Österreich gekauft. Laut Hersteller von den Schafen vor Ort.

hier ein interessantes Video (die Serie hat noch zwei weitere Videos):

https://www.youtube.com/watch?v=9QmTnHNb8ro

LihofDirk
01.03.2018, 10:34
Bei Bambus geht es auch umweltfreundlich. Aber das letzte mal als ich geschaut habe, war es sehr schwer etwas zu finden wo explicit darauf hingewiesen wurde, dass dabei keine Sauerei entstand.

Ich habe ein paar Socken aus einem hohen Bambusanteil mal in USA gekauft. GOTS zertifiziert. Diese Socken kann ich eine ganze Woche lang tragen bevor sie gewaschen werden müssen. Das ist auch ein plus für die Umwelt, den man insgesamt mit einbeziehen sollte.

Da musst Du unterscheiden, es gibt oben erwähnten Schweizer Hersteller (Name ist mir immer noch entfallen), der Bambusfasern verwendet und enzymatisch glättet, viele Hersteller mit Bambus basierter Viskose und dann noch die sogenannten karbonisierten Bambus Zusätze. Dabei handelt es sich schlicht um aus Bambus gewonnenene Aktivkohle, die geruchsstoppend funktioniert. Sind dann aber nicht die Fasern aus Bambus, sondern meistens Kunst- oder Chemifasern (häufig Viskose, da gut verträgliche Materialkombination) mit eingebetteter Kohle oder an meist Woll- oder Baumwollfasern fixierte Kohle. Zum Fixieren kommen dann auch wieder (meist Acrylat) Polymere zum Einsatz.

Milamber
01.03.2018, 10:40
Welcher Hersteller ist das?

EDIT: ach so, ich sehe Du kannst Dich noch nicht erinnern :)

LihofDirk
01.03.2018, 10:49
Welcher Hersteller ist das?

EDIT: ach so, ich sehe Du kannst Dich noch nicht erinnern :)

Habe jetzt mal den Kollegen gefragt. Es war Litrax, aber ein Blick ins Netz (http://www.swicofil.com/litrax.html) zeigt

LITRAX ONE bio natural bamboo fibre has been cancelled from the product list

War wohl nicht so erfolgreich, gegen die Bambusviskose anzukämpfen.

st3vie
01.03.2018, 10:51
War wohl nicht so erfolgreich, gegen die Bambusviskose anzukämpfen.

Schöner Mist :motz:

LihofDirk
01.03.2018, 11:04
Schöner Mist :motz:

Du sagst es. Deshalb bin ich ja auch so vehement dabei, wenn jemand Viskose als umweltfreundliche Naturfaser benennt.


Wäre Kasein Faser für Dich eine Alternative? Ist zwar tierischen Ursprungs (Milch), es werden aber (auch aus Kostengründen) abgelaufene Lebensmittel zur Produktion verwendet:
https://www.qmilkfiber.eu/

st3vie
01.03.2018, 11:20
Sieht unglaublich interessant aus, vor allem, weil ein bei uns im Überfluss produziertes Lebensmittel "recycelt" wird. Werd ich mal im Auge behalten.

Prinzipiell bin ich ja für jede Faser offen. Gerade mit Wolle (VOr allem Alpakawolle!) liebäugel ich ab und an wirklich mal.
Wie gesagt, wenn artgerechtes Leben und Tierwohl - oder aber auch Fairtrade/gerechte Löhne und Arbeitsbedingungen - einen hohen Stellenwert haben, dann hätte ich auch kein Problem ein Produkt aus diesem Stoff zu tragen und auch den entsprechenden Preis zu zahlen.


Was ich mal in der Hand hatte war Brennessel-Gewebe. Ob es daraus schon outdoor Kleidung gibt, und wie es sich vollgeschwitzt verhält keine Ahnung. War aber angenehm in der Haptik, leicht und Reissfest. Angeblich auch schnell trocknend.

Ein Appetizer:
https://www.wiwo.de/technologie/forschung/textilien-brennnesseln-zum-kuscheln/12093460-all.html

Die Brennessel ist allgemein eine total unterschätze und vielseitige Pflanze!

ranunkelruebe
01.03.2018, 11:31
Prinzipiell bin ich ja für jede Faser offen. Gerade mit Wolle (VOr allem Alpakawolle!) liebäugel ich ab und an wirklich mal.
Wie gesagt, wenn artgerechtes Leben und Tierwohl - oder aber auch Fairtrade/gerechte Löhne und Arbeitsbedingungen - einen hohen Stellenwert haben, dann hätte ich auch kein Problem ein Produkt aus diesem Stoff zu tragen und auch den entsprechenden Preis zu zahlen.


Beim Finkhof gibt es lokal produzierte Wolle aus teilweise alten Rassen. Die Arbeitsbedingungen dort dürften auch ok sein.

Milamber
01.03.2018, 11:36
@st3vie
wie gesagt, achte erstmal darauf ob der Hersteller Angaben zur Herkunft und Verarbeitung bietet. Ob er irgendwelche Zertifikate besitzt wie z.Bsp. GOTS. Bei Unklarheiten IMMER den Hersteller anschreiben. Ich glaube, wenn sich die Verbraucher mehr interessieren und fragen, werden Hersteller (vor allem die kleineren) sich auch mehr bemühen transparenter zu sein und auch darauf zu achten.
Ich mache das bei Wollsachen. Natürlich kann jede Antwort und Angabe gelogen sein, aber irgendwo muss man ja anfangen :).

Ziz
01.03.2018, 12:11
Die Brennessel ist allgemein eine total unterschätze und vielseitige Pflanze!
Jup, schade dass da nicht mehr gemacht wird. Vor allem da sie sprichwörtlich überall wächst...

opa
02.03.2018, 10:20
gäbe glaube ich noch tencel. ist IMHO au so eine art viskose auf holzbasis. wird z.b. von ortovox verbaut, allerdings in Mischung mit wolle.

Mus
02.03.2018, 11:06
Dann hätten wir aber wieder das gleiche Problem, wie bei der Bambusviskose.

Waldhexe
02.03.2018, 13:27
Ich denke, das Problem mit den Pflanzenfasern ist, dass sie sich nicht für unsere Zwecke - Temperaturausgleich, Isolation, Feuchtigkeitsaufnahme, Waschbarkeit, Bügelfreiheit :bg: - entwickelt haben, sondern als Flugfussel für die Samen oder als stabilisierende Faser. Meist müssen ihnen akzeptable Trage- und Verarbeitungsqualitäten aufwändig (mit Chemie) aufgezwungen werden und/oder der Anbau ist umweltbelastend.

Tiere dagegen sind professionelle Outdoorer und haben daher ein Interesse, trocken, warm, nicht zu warm, sauber, ohne Löcher und möglichst wenig stinkend zu sein - wie wir. Daher sind meiner Meinung nach Tierhaare unübertroffen bzw. nur erreicht durch ihren künstlichen Ersatz, der dann zumeist Umweltprobleme in der Herstellung und Entsorgung mit sich bringt (und Mikroplastik im Abwasser!). Von Geruchsproblemen ganz zu schweigen...
Und gerade Wolle aus entsprechender Erzeugung ist nicht nur wenig bedenklich bzw. unbedenklich (tiergerechte Haltung und umweltfreundliche Aufbereitung der Wolle), sondern sogar positiv, sollte also vor allem aus regionaler Erzeugung (neben Schaffleisch, Schafffell und - Schaffmilchprodukten) viel mehr gekauft werden, da viele artenreiche Landschaften nur durch Schafbeweidung erhalten werden können (z.B. Heide- und Hochmoorlandschaften, Steillagenwiesen bzw. Bergwiesen, z.T. Streuobstwiesen).

Wenn Veganer oder Allergiker darauf nicht zurück greifen können oder wollen, ist das ein anderes Thema und da ist der Thread absolut sinnvoll.
Aus Umweltverträglichkeits- oder Tierschutzgründen gibt es allerdings keinen Grund, auf Wolle aus entsprechender Erzeugung zu verzichten, ganz im Gegenteil.

Gruß,

Claudia

Lobo
02.03.2018, 14:16
Wenn Veganer oder Allergiker darauf nicht zurück greifen können oder wollen, ist das ein anderes Thema und da ist der Thread absolut sinnvoll.
Aus Umweltverträglichkeits- oder Tierschutzgründen gibt es allerdings keinen Grund, auf Wolle aus entsprechender Erzeugung zu verzichten, ganz im Gegenteil.


Volle Zustimmung. 5sterne

Ziz
02.03.2018, 14:36
Wenn Veganer oder Allergiker darauf nicht zurück greifen können oder wollen, ist das ein anderes Thema und da ist der Thread absolut sinnvoll.
Aus Umweltverträglichkeits- oder Tierschutzgründen gibt es allerdings keinen Grund, auf Wolle aus entsprechender Erzeugung zu verzichten, ganz im Gegenteil.
Schön, dass wir dein okay bekommen haben. ;-) Nachdem wir die Absurdität der Anliegens festgestellt haben, können wir ja jetzt wieder über pflanzliche Fasern sprechen, nachdem jeder verstanden hat, dass Tierehaare trotzdem in jeglicher Hinsicht besser sind. :roll:

Chouchen
02.03.2018, 15:00
Ziz, was soll denn diese Bissigkeit? :o

Ziz
02.03.2018, 15:02
Ziz, was soll denn diese Bissigkeit? :o
Mich piept es an, dass man ein Thema nicht diskutieren kann ohne die Sinnhaftigkeit erstmal erötern und bewerten zu müssen. :-?

LihofDirk
02.03.2018, 15:25
Mich piept es an, dass man ein Thema nicht diskutieren kann ohne die Sinnhaftigkeit erstmal erötern und bewerten zu müssen. :-?


5sterne

Chouchen
02.03.2018, 15:43
In #42 hat der TO seine Motivation, die ja am Anfang unklar war, genauer erklärt. Davon ausgehend sind die Wollbeiträge hier durchaus absolut richtig.

Waldhexe
02.03.2018, 15:47
Sorry, ich lass mir nicht vorschreiben, was ich sage und was nicht, so lange es meiner Meinung nach jemandem nützt und sozialverträglich ist.

Gruß,

Claudia

JonasB
02.03.2018, 16:30
Viskose, ist nicht Viskose.
Modal, Lyocel, Tencel sind alle Viskose arten, aber jede ist anders hergestellt und damit auch mehr oder weniger umweltfreundlich.
Hier die Herstellerseite: http://www.lenzing-fibers.com/tencel/die-faser/

Ich bin im alltag und auch für kleine Touren schon seit Jahren weg von Kunstfaser und seit neuestem auch von Merinowolle. Ich habe einfach festgestellt das Merino T-Shirts im Sommer zu warm sind und insgesamt viel zu empfindlich. Ich bin nicht mehr bereit 60,-€ für ein Shirt aus zu geben welches ich nach 1 Jahr wegschmeißen kann.

Ich nutze jetzt T-Shirts aus Bambus Viskose und Baumwolle.
Auch wenn chemisch aufgelöst, ist der Grundstoff noch Bambus und die Vorteile überwiegen!

Auf meiner Homepage habe ich die Infos noch etwas detallierter.

LihofDirk
02.03.2018, 16:46
Viskose, ist nicht Viskose.
Modal, Lyocel, Tencel sind alle Viskose arten, aber jede ist anders hergestellt und damit auch mehr oder weniger umweltfreundlich.
Hier die Herstellerseite: http://www.lenzing-fibers.com/tencel/die-faser/




Bei der Studie der Universität Utrecht, dass der Lenzing Faser so ein überragendes Ökoprofil ausstellt streiten etliche Fachleute, ob das photochemische Oxidationspotenzial nicht etwas gering gewichtet wurde, sprich die Schädigung der Ozonschicht massiv geschönt.
Ausser dem wurden sie als Stapelfasern, sprich Rohware für die Fliessherstellung betrachtet, die Fliessherstellung aus Viskose ist aber deutlich aufwändiger als z.B. aus Polyester oder Polypropylen, wo im Endeffekt Faser und Fliess in einem Schritt hergestellt werden können. Ist also auch wieder nur ein Teilaspekt berücksichtigt. Was es im Endeffekt für den Verbraucher unmöglich macht, einen Überblick zu behalten.
Glaube also keiner Statistik, die nicht selbst gefälscht wurde

st3vie
02.03.2018, 19:37
In #42 hat der TO seine Motivation, die ja am Anfang unklar war, genauer erklärt. Davon ausgehend sind die Wollbeiträge hier durchaus absolut richtig.

Nunja, das Thema ist aber immer noch "nicht tierische Naturfasern". Die Funktionalität von Wolle sind mir durchaus bewusst. Dennoch finde ich es interessant was die Natur noch so zu bieten hat, abseits des tierischen Spektrums.

Um mich nochmal selbst zu zitieren:



Ihr kennt einen Hersteller oder ein Produkt der komplett oder vorrangig auf Naturfaser setzt, schreibt es hier rein!
Ihr kennt noch weitere Naturfasern abseits der gängigen, egal wie schwer sie zu gewinnen oder zu verarbeiten sind, schreibt es hier rein!
Ihr habt schon Erfahrungen mit diversen Kleidungsstücken aus Naturfasern gemacht, egal ob positiv oder negativ, schreibt es hier rein!

;-)

Torres
03.03.2018, 20:59
Leider auch tierischen Ursprungs, aber hochinteressant im Zusammenhang mit diesem Thread, wie ich finde. Nie davon gehört, dass es Kleidung aus Milch gibt. https://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/46997/Wie-aus-alter-Milch-neue-Kleider-werden

Okay, den Beitrag oben habe ich nicht gesehen.

Katun
03.03.2018, 21:19
Es steht in Beitrag 41.
Ich hatte mal ein Bambusshirt, weiß aber nicht, was für ein Bambus das nun war... es hat fix Löcher bekommen und schwitzend im Sommer ist es ewig nicht getrocknet - ich musste es wechseln, weil es klatschnass war und zu kühl bei vermutlich 25 Grad - man läuft mal durch den Schatten, es windet etwas -.

Milamber
05.03.2018, 08:10
Ach, Piñatex gibts noch.

https://www.ananas-anam.com

Keine Ahnung ob es schon Wanderschuhe daraus gibt.

Tornado
06.03.2018, 17:05
Etaproof?

st3vie
09.03.2018, 10:09
Die Pinatex Sachen erinnern mich von ihrem Aussehen und der Oberflächenstruktur her an die Produkte von https://www.mapbagrag.com/ (von denen ich eine Smartphonehülle besitze)

st3vie
20.03.2018, 20:45
Ich hab mir jetzt mal ein Leinen T-Shirt bestellt ( https://www.livingcrafts.de/herren/shirts-und-polos/t-shirt#khaki ) und werde es in naher Zukunft auch mal beim Trekking nutzen. Fühlt sich erstmal ziemlich ungewohnt an, aber irgendwie auch sehr angenehm. ;-)

Borovice
25.03.2018, 21:40
Etaproof?

Moin!

"Etaproof" kann ich bestätigen, bzw. in meinem Fall korrekterweise "Ventile". Ich habe mir einen Trenchcoat aus Ventile fertigen lassen. Der ist super! Durch die spezielle Auswahl und Webart ist er tatsächlich stark wasserabweisend. Der Trenchcoat ist in dunkelblau und modern geschnitten, um ihn über einem Anzug zu tragen. Und er hält tatsächlich einem üblichen Stadtregen stand. Insofern hat er absolut Outdoor-Qualität.

Über Abrieb- und Dornenfestigkeit kann ich nichts sagen. Wagen würde ich allerdings, den Stoff wegen der dichten Webung als mückenfest zu charakterisieren (dazu habe ich bisher immer G1000-Hemden getragen)

Details gibt es im Internet beim Hersteller unter http://www.ventile.co.uk/

Off-topic:
Um Claudia ein wenig zu unterstützen: Auch mein erster Gedanke war an Wolle, konkret an Loden. Ich habe zwei Lodenhosen - eine zivil, eine als Schäferhose. Diese sind für mich no-plastic, umwelt- und sozialverträglich. Ende off-topic

Bei Baumwolle fällt mir noch Englisch-Leder als Spielart ein. Gibt's als Funktionskleidung insb. bei einem Berufsausstatter für Zimmersleute sowie bei einem hochpreisigen deutschen Versandhaus.

Um noch einmal halb-off-topic zu gehen ;-)
In einem WELT online-Artikel mit dem Titel "Der Stoff, aus dem der Kapitalismus ist" wird kurz die Wirtschaftsgeschichte von Baumwolle beleuchtet. Auch das ist für mich persönlich ein Grund, nach Alternativen zu schauen.

Neben allen Wollspielarten ist Leinen aus meiner Sicht der Stoff, der
* 'funktional' im Outdoorbereich ist
* roh und verarbeitet in vielen Varianten verfügbar ist
* bezahlbar ist

Viele Grüße

Borovice

hrrh
29.03.2018, 02:07
Es gibt auch Naturfasern mineralischen Ursprungs. Verrottungsresistent, Unbrenbar, chemiekalienbeständig, günstig und natürlich 100% natürlich. Früher waren daher Gewebe aus natürlichem Chrysotil sehr beliebt und wurden, auch für Berufsbekleidung, eingesetzt. Sind aber in Deutschland unerklärlicherweise aus der Mode gekommen, obwohl man sie im Ausland noch gerne einsetzt...

Heute gibts in Deutschland höchstens noch Basaltfaser, deren Herstellung aus Basaltsteinen mit einem enormen Energieaufwand verbunden ist. Zudem relativ teuer.

LihofDirk
29.03.2018, 07:49
Es gibt auch Naturfasern mineralischen Ursprungs. Verrottungsresistent, Unbrenbar, chemiekalienbeständig, günstig und natürlich 100% natürlich. Früher waren daher Gewebe aus natürlichem Chrysotil sehr beliebt und wurden, auch für Berufsbekleidung, eingesetzt. Sind aber in Deutschland unerklärlicherweise aus der Mode gekommen, obwohl man sie im Ausland noch gerne einsetzt...

Heute gibts in Deutschland höchstens noch Basaltfaser, deren Herstellung aus Basaltsteinen mit einem enormen Energieaufwand verbunden ist. Zudem relativ teuer.

Chrysotil, auch Weißasbest genannt ist nicht gerade unerklärlicherweise aus der Mode gekommen, sondern wurde mit guter Begründung verboten.
Und Basaltfasern sind einmal keine Bekleidungsfasern (kann man ja mit Steinwolledämmung ausprobieren) und andererseits keine Naturfasern. Von den mechanischen Eigenschaften aber als technische Textilien eine interessante Alternative zu Glasfasern.

Jogi
03.04.2018, 12:02
Ihr kennt einen Hersteller oder ein Produkt der komplett oder vorrangig auf Naturfaser setzt, schreibt es hier rein!
;-)

Moin,
hier mal zwei Firmen, die voll auf die gute alte Baumwolle setzten, allerdings in der Edelversion Langsatpel-Bio-Baumwolle, von der Firma Stolz als EtaProof (bio) bekannt:

Die Firma Nordwärts (https://www.nordwarts.de/) haben zwei Jacken aus Baumwolle im Programm, die letzte Saison haben sie Etaproof organic verarbeitet, die aktuellen Jacken werden auch aus Langstapel-Bio-Baumwolle sein, aber nicht mehr von der Firma Stolz. Ich hatte kürzlich deren Lenne (https://www.nordwarts.de/lenne-shop)Jacke zur Anprobe da, Qualität und Design waren top, eine Einride von Klättermusen war ein echter Lappen dagegen. Leider ist die Lenne in den Schultern sehr eng geschnitten, die passt mir beim besten Willen nicht, was ich wirklich schade finde. Die Frede (https://www.nordwarts.de/frede-shop)ist wohl weiter geschnitten, aber eher ein Parka, was ich aktuell nicht suche. Mitte / Ende April gehen sie mit der neuen Kollektion und neuer Homepage (aktuell noch nicht erreichbar) an den Start: http://www.nordwarts-shop.de/

Genau eine Jacke, ebenfalls aus Langstapel-Bio-Baumwolle mit PFC freier Imprägnierung hat "Vaterland" (https://vaterland.me/) im Programm. Eigenwilliger Name, es handelt sich um ein Flüchtlingsprojekt, dass den Begriff neu besetzten will. Also nicht nur ökologisch, sondern auch politisch voll mein Ding. Die Homepage ist sehr aufschlussreich und auch recht unterhaltsam :D. Ich habe eine Jacke bestellt und bin schon sehr gespannt, ob diese meinen Erwartungen gerecht wird. Wenn die da ist, werde ich bei Interesse gerne mal berichten.

Ziz
03.04.2018, 12:52
Genau eine Jacke, ebenfalls aus Langstapel-Bio-Baumwolle mit PFC freier Imprägnierung hat "Vaterland" (https://vaterland.me/) im Programm. Eigenwilliger Name, es handelt sich um ein Flüchtlingsprojekt, dass den Begriff neu besetzten will. Also nicht nur ökologisch, sondern auch politisch voll mein Ding. Die Homepage ist sehr aufschlussreich und auch recht unterhaltsam :D. Ich habe eine Jacke bestellt und bin schon sehr gespannt, ob diese meinen Erwartungen gerecht wird. Wenn die da ist, werde ich bei Interesse gerne mal berichten.

Klingt sehr interessant, Danke fürs Teilen! :D

Trapper
03.04.2018, 13:35
Wenn die da ist, werde ich bei Interesse gerne mal berichten.
Ich bitte darum....

Lobo
03.04.2018, 15:54
Klingt Interessant, gibt´s die nur in einer Farbe?
Irgendwie sind die Infos auf der Seite sehr "zerstreut", oder ich bin zu alt für solche Seiten. :ignore:

st3vie
04.04.2018, 11:37
Genau eine Jacke, ebenfalls aus Langstapel-Bio-Baumwolle mit PFC freier Imprägnierung hat "Vaterland" (https://vaterland.me/) im Programm. Eigenwilliger Name, es handelt sich um ein Flüchtlingsprojekt, dass den Begriff neu besetzten will. Also nicht nur ökologisch, sondern auch politisch voll mein Ding. Die Homepage ist sehr aufschlussreich und auch recht unterhaltsam :D. Ich habe eine Jacke bestellt und bin schon sehr gespannt, ob diese meinen Erwartungen gerecht wird. Wenn die da ist, werde ich bei Interesse gerne mal berichten.

Danke für den interessanten Input!

Diese Produkte aus Langstapel-Bio-Baumwolle sehen wirklich interessant aus und wenn meine North Face Regenjacke für den Alltag mal irgendwann endgültig den Geist aufgeben sollte würd ich mir auch mal so ein Teil zulegen.
Ich bin schon auf deinen Bericht gespannt. :)

Ich hab auch eine Seite gefunden, auf der man u.A. Brennnessel-Stoff - und Ramie-Stoff, bis vor kurzem NIE von gehört - kaufen kann, falls jemand experimentierfreudig und geschickt im Umgang mit Nadel und Faden ist. ;)

https://www.naturstoff.de/shop/Stoffe/Hanf,-Brennnessel-&-Co/Allo-Brennnesselstoffe/900097/c.html

Jogi
04.04.2018, 23:50
Meine VJ1 soll Mitte April geliefert werden, wenn Sie da ist gebe ich gerne meine ersten Eindrücke wieder. Hier mal die Größentabelle, die mir die freundlichen Menschen von Vaterland geschickt haben, ich denke es ist ok, wenn ich diese hier veröffentliche:
10502 (Obacht: Die Größenangaben für regular XL befinden sich auf der zweiten Seiten des pdfs)

@Lobo: Die Jacke gibt es also in zwei Schnitten (slim fit und regular) aber nur in einer Farbe.

Wenn man wie ich keinen Bock auf PFC-Imprägnierungen hat, dann ist der Markt ja leider sehr übersichtlich, da Ventile wohl auch mit PFC imprägniert ist (http://www.naturebase.de/shop/etaproof-jacke2), genau wie das herkömmliche EtaProof (http://stotzfabrics.ch/de/outdoor/). Bleibt nur EtaProof Bio oder Langstapel-Bio-Baumwolle ohne PFC anderer Hersteller. Aber so richtig viel gibt es davon ja wohl nicht...
ECbFrbwLZtg

Milamber
14.04.2018, 22:25
hier ist etwas mit Bambus. Wird anscheinend anders hergestellt.

https://www.avocadostore.de/products/50271-hirsch-3er-pack-mittlere-socke-baumwolle-slash-echter-bambus-marine-hirsch-natur

von der Marke gibt es auch Socken aus diversen anderen Materialmixturen (Leinen, Bambus, Baumwolle, etc.)

LihofDirk
15.04.2018, 00:20
hier ist etwas mit Bambus. Wird anscheinend anders hergestellt.

https://www.avocadostore.de/products/50271-hirsch-3er-pack-mittlere-socke-baumwolle-slash-echter-bambus-marine-hirsch-natur

von der Marke gibt es auch Socken aus diversen anderen Materialmixturen (Leinen, Bambus, Baumwolle, etc.)

Schön, doch wieder richtige Bambusfasern.
Wobei DER Händler Stuss schreibt. Materialmix ist eben nicht 50% Viskose sondern eben 50% Bambus.
Da verkauft sich der Socken unter Wert.

Milamber
15.04.2018, 12:35
liegt vielleicht daran, dass der Hersteller seine Produkte gar nicht auf der eigenen Webseite vorstellt. Evtl. übernehmen dann die Händler die Beschreibung und es kommt zu solchen Missverständnissen.

Hirsch Natur schreibt dazu noch folgendes:

Diese Faser ist heute in fast jedem Supermarkt im Strumpfregal zu finden- meint man.
In Wirklichkeit handelt es sich aber fast immer um ein Viskosematerial, das aus Bambus hergestellt wird. Viskose wird immer aus Zellulose gemacht, im Normalfall ist das Holz, und in diesem Fall Bambus der Zellulosespender. Viskose ist aber immer eine Kunstfaser, und zwar eine, die aufwändig und energieintensiv synthetisiert wird. Es entstehen bei der Synthese in vielen Schritten gefährliche, giftige und sogar explosive Zwischenprodukte. Das steht irgendwie nicht in Einklang mit dem „natürlichen“ Image, das man in der Werbung für „Bambus“-Produkte erzeugen möchte.

Wir verwenden natürlich keine Viscose, sondern echten Faserbambus. Er wird ähnlich wie Leinen bearbeitet und gesponnen und hat daher auch einen Griff, der eher an Leinen erinnert, als an die seifig weichen Pseudobambusartikel. Neben den ökologischen Vorteilen, die darin liegen, dass Bambus besonders leicht anzubauen ist und keine intensiven Dünger oder überhaupt Pestizide benötigt, hat Bambus besonders temperaturausgleichende Eigenschafte, ist hochfest und hat eine glatte, fast an Seide erinnernde Optik.
Die daraus gefertigten Artikel sind sehr lange haltbar, daher ist dieses Material gerade für Strumpfwaren besonders geeignet.


Ich werde mal ein paar Socken testen.

LihofDirk
15.04.2018, 13:29
liegt vielleicht daran, dass der Hersteller seine Produkte gar nicht auf der eigenen Webseite vorstellt. Evtl. übernehmen dann die Händler die Beschreibung und es kommt zu solchen Missverständnissen.


Andere Händler geben den Materialmix schon korrekt an, bei wortgleichem Text in der Beschreibung. Scheint also von Hirsch durchaus Infos für Händler zu geben. Und für das korrekte Beschreiben der Ware ist der Händler verantwortlich gegenüber dem Kunden.

Jogi
17.04.2018, 11:56
Moin zusammen!

Noch mal zum Thema "Baumwolljacken".

Also, die Vaterland VJ1 ist zwischenzeitig bei mir angekommen. Die Jacke macht einen sehr wertigen Eindruck, das Material hat einen tollen festen Griff und ist nicht so ein dünnes Stöffchen, wie Klättermusen bei der Einride verarbeitet. Die Verarbeitungsqualität ist hervorragend.

Nur leider war mir das Model in L zu knapp. Besonders der Ansatz der Ärmel am Rumpf war mir zu eng, sodass es mir nicht möglich war, die Arme nach vorne gestreckt anzuheben, ohne das die Jacke erheblich an den Oberarmen spannt. So ist es nicht möglich, die Arme so weit nach vorne zu heben, dass diese waagerecht sind, Fahrradfahren wäre so z.B. nur sehr schlecht möglich. Die Ärmel sind am Ansatz am Rumpf hin recht eng geschnitten, was einer modischeren Schnittführung geschuldet ist. Dadurch rutscht die Jacke aber auch am Rumpf sehr hoch, wenn man die Arme anhebt.
Vielleicht sieht man hier, was ich meine:
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/vj1_seite_forum.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=194395&title=vj1-seite-forum&cat=500)

Nun, ein Umtausch in XL ist ohne Probleme möglich, und die sehr netten Menschen von Vaterland haben mir auch gleich einen Retoure-Etikett geschickt. Nun muss ich halt wieder warten, bis eine XL genäht wurde. Ich hoffe, die Bewegungsfreiheit der Arme ist dann (deutlich besser), da die Jacke ansonsten wirklich überzeugend war. Die Kapuze (https://www.youtube.com/watch?v=AbY-ZES7CRo)saß klasse und auch die sog. Speed-Lock Kordelzüge (https://www.youtube.com/watch?v=LOBVci0R9Y4) haben super funktioniert. Wenn sie in XL da ist, werde ich weiter berichten.

Weiter habe ich mal bei Roughstuff bzgl. ihrer Jacke "Draufgänger (https://www.raffstaff.de/maenner-1/baumwolljacke-herren-draufgaenger-olive)" nachgefragt, da die sich ja bzgl. ihres Stoffes etwas bedeckt halten und nur allgemein "Baumwolle" schrieben. Auch Jackknife bleibt bei seiner sonst sehr gute Review zur Jacke bzgl. des Stoffes im Ungefähren und schreibt im Titel seinen Videos von einer "Ventile Etaproof Jacke (https://www.youtube.com/watch?v=Rd5Z1-gG5xc)". Und da für mich eine Imprägnierung mit Flourcarbone mittlerweile ein Ausschlusskriterium ist, habe ich mal nachgefragt. Rougstuff schrieb mir hierzu: "Unser Baumwollstoff wird aus den längsten und feinsten Fasern hergestellt
und ist frei von Flourcarbonen." Damit finde ich die Jacke auch sehr interessant, zumal die Jacke wohl auch bald in Anthrazit aufgelegt werden soll.

Und die Jungs von Nordwärts sind mittlerweile auch mit ihrem neuen Shop online. (https://www.nordwarts-shop.de/)

LihofDirk
17.04.2018, 11:58
Nur leider war mir das Model in L zu knapp. Besonders der Ansatz der Ärmel am Rumpf war mir zu eng, sodass es mir nicht möglich war, die Arme nach vorne gestreckt anzuheben, ohne das die Jacke erheblich an den Oberarmen spannt. So ist es nicht möglich, die Arme so weit nach vorne zu heben, dass diese waagerecht sind, Fahrradfahren wäre so z.B. nur sehr schlecht möglich. Die Ärmel sind am Ansatz am Rumpf hin recht eng geschnitten, was einer modischeren Schnittführung geschuldet ist. Dadurch rutscht die Jacke aber auch am Rumpf sehr hoch, wenn man die Arme anhebt.


Wie gross bist Du denn, ich bin auch so ein Kandidat, der eher L braucht, aber längere Arme hat.

Ziz
17.04.2018, 12:28
Meine Freundin hat sich vor kurzem ein Shirt aus 96% Modal (https://de.wikipedia.org/wiki/Viskosefaser#Modalfaser) (Viskosederivat) und 4% Elastan gekauft. Modal scheint laut Wiki vor allem auch Buchenholz zu bestehen und generell eine bessere Faserqualität zu haben. Wir sind gespannt! ;-) Der Hersteller selbst (https://www.royalrobbins.com/our-technologies) schreibt über Modal:


Modal® is soft. Super soft. Extracted from beech trees, our modal fabrics originate from sustainably-managed forests in Austria and neighboring countries. A significantly more durable and environmentally-friendly type of rayon, Modal® keeps its shape and color over time.

Klingt imho erstmal nicht schlecht. Aber klar, es ist der Hersteller, der ist leicht subjektiv voreingenommen. :bg: Wir werden berichten. ;-)

Jogi
17.04.2018, 12:34
Wie gross bist Du denn, ich bin auch so ein Kandidat, der eher L braucht, aber längere Arme hat.

189 cm. Tendenz fallend :-?

Und die Ärmel der Jacke sind wirklich schön lang (https://www.youtube.com/watch?v=frX3wBz9yho).

Trapper
17.04.2018, 13:27
....vielleicht könntest du noch Gewicht und Brustumfang ergänzen? Ich möchte mir auch eine bestellen, schwanke aber zwischen L und XL . Bin 186 groß und 85kg schwer, Brustumfang 106cm. Was könntest du empfehlen? Ich möchte ungern retouren müssen....!
Wie sieht es eigentlich mit nachimprägnieren der Jacke aus...?

rumpelstil
17.04.2018, 14:15
Meine Freundin hat sich vor kurzem ein Shirt aus 96% Modal (https://de.wikipedia.org/wiki/Viskosefaser#Modalfaser) (Viskosederivat) und 4% Elastan gekauft. Modal scheint laut Wiki vor allem auch Buchenholz zu bestehen und generell eine bessere Faserqualität zu haben. Wir sind gespannt! ;-) Der Hersteller selbst (https://www.royalrobbins.com/our-technologies) schreibt über Modal:

Modal ist eine Viskose, also eine "Kunstfaser natürlichen Ursprungs". Sie wird mittels chemischer Prozesse hergestellt.

Ob das für einem selber "ok" ist oder "nogo" oder irgendwo dazwischen, kommt auf die Beweggründe zum Faserkauf an.
Einige Infos sind hier (https://www.hessnatur.com/magazin/nachgefragt-modal/) und hier (https://www.repeatcashmere.com/de/c/magazin/modal-neues-material-aus-naturfasern) zusammengefasst.

Ziz
17.04.2018, 14:24
Modal ist eine Viskose, also eine "Kunstfaser natürlichen Ursprungs". Sie wird mittels chemischer Prozesse hergestellt.
Ich schrieb doch Viskose? Und die Herstellung wurde in dem Thread ja schon benannt, wollte es nicht nochmal wiederholen. ;-)


Ob das für einem selber "ok" ist oder "nogo" oder irgendwo dazwischen, kommt auf die Beweggründe zum Faserkauf an.
Einige Infos sind hier (https://www.hessnatur.com/magazin/nachgefragt-modal/) und hier (https://www.repeatcashmere.com/de/c/magazin/modal-neues-material-aus-naturfasern) zusammengefasst.

Super links, Danke! :D

Jogi
17.04.2018, 15:19
....vielleicht könntest du noch Gewicht und Brustumfang ergänzen? Ich möchte mir auch eine bestellen, schwanke aber zwischen L und XL . Bin 186 groß und 85kg schwer, Brustumfang 106cm. Was könntest du empfehlen? Ich möchte ungern retouren müssen....!
Wie sieht es eigentlich mit nachimprägnieren der Jacke aus...?

Hei Trapper,

ich würde Dir zu Gr. L. raten << edit: und zu regular fit >>. Bei mir sind es nämlich noch mal 15 kg mehr als bei Dir und mein Brustumfang (quick 'n'dirty gemessen unter der Achsel) ist 114.
In Post #73 findest Du ja auch die Größentabelle der VJ1 als pdf.

Dann bestell mal flott, noch gibt es ja den Kick-off Preis von 280,- (bis Nr. 100 glaube ich) und ich finde, die Jacke ist auch den regulären Preis von 400,- wert, gerade wenn man sie mit der Klättermusen Einride vergleicht :ignore:
Bin gespannt, wie Du das Teil findest!

Und nachimprägniernen werde ich mit dem Zeugs von Fibertec (http://fibertec.info/produkt/cotton-guard-eco/).
Das soll richtig gut sein, ein paar Freunde benutzen das jetzt für ihre Fjällräven/G1000 Sachen und sparen sich so die elende Waxerei. Und das Ergebnis soll sogar besser sein.

Quotenfranke
17.04.2018, 16:59
Ich hab mich hier auch anstecken lassen und mir eine Vaterland VJ1 bestellt ;-) Wirkt sehr durchdacht und schön lang am Rücken.
Sollte noch jemand liebäugeln: Der Kick-Off Preis geht laut Internetseite bis Nummer 150, meine Rechnung war Nummer 120 oder so. Werden also wohl bald teurer.

Jogi
30.04.2018, 11:13
Die VJ1 (https://vaterland.me/produktinfo/)in XL ist bei mir eingetroffen, leider sitzt auch die mir an den Ärmel zu eng, sodass die Bewegungsfreiheit (deutlich) eingeschränkt ist. Schade, ansonsten ist die Jacke wirklich herausragend was Verarbeitung und Material betrifft. Aber wenn sie halt nicht gut sitzt, dann kann der Rest noch so toll sein.
Ich bin sehr gespannt, wie die Eindrücke der andere Vaterland-Kund*innen sind, ich hoffe, ihr berichtet!

Milamber
01.05.2018, 21:15
Für soviel Geld würde ich keine Jacke ungesehen und ohne Anprobe online anfertigen lassen :(.

Jogi
01.05.2018, 21:58
Für soviel Geld würde ich keine Jacke ungesehen und ohne Anprobe online anfertigen lassen :(.

Öhm, das hat ja auch niemand getan :roll: ...

Das ist ein ganz normales Onlinegeschäft mit Widerrufsrecht (mit kostenloser Retoure) und allem was dazugehört. Man muss halt ein wenig auf das Produkt warten, aber sowas soll auch bei anderen Onlinehändlern vorkommen.

Milamber
01.05.2018, 23:05
Öhm, das hat ja auch niemand getan :roll: ...

Das ist ein ganz normales Onlinegeschäft mit Widerrufsrecht (mit kostenloser Retoure) und allem was dazugehört. Man muss halt ein wenig auf das Produkt warten, aber sowas soll auch bei anderen Onlinehändlern vorkommen.

Dann habe ich es falsch verstanden. Ich dachte, die Jacken werden auf Bestellung genäht und sind vom Umtausch ausgeschlossen.

st3vie
02.05.2018, 11:11
Hat jemand die Jacke mal gewogen?
Ich bin eigentlich höchst interessiert... obwohl meine alte North Face Regenjacke für den Alltag vollkommen ausreichend ist und ich mir unschlüssig bin ob ich so viel Geld in eine neue, wenn auch vielseitig einsetzbare, Alltagsjacke investieren soll.
Auf der anderen Seite unterstütze ich auch gerne solche - politischen - "Indie"-Projekte.

Jogi
02.05.2018, 12:29
Dann habe ich es falsch verstanden. Ich dachte, die Jacken werden auf Bestellung genäht und sind vom Umtausch ausgeschlossen.

Ne, das wäre in der Tat wirklich blöd.


Hat jemand die Jacke mal gewogen?


Frag mai bei Vaterland nach, die haben eine schnellen und netten Kundenkontakt: info@vaterland.me

Quotenfranke
03.05.2018, 15:57
Hat jemand die Jacke mal gewogen?


Meine kam gestern, hab sie gerade mal auf die Küchenwaage gelegt: ungefähr 850 Gramm in Größe Slim L.

Hier mal mein erster Eindruck nach einem Tag tragen:
Positiv:
+ Das Material wirkt sehr hochwertig und auch die Verarbeitung und die Nähte schauen sehr gut und solide aus (jemand mit Näherfahrung kann das besser beurteilen, aber wirkt auf jeden Fall gut)
+ Der Schnitt passt mir gut. Die Ärmel sind schön lang und auch am unteren Rücken, wo mir viele Jacken nervig zu kurz vorkommen, ist alles gut. Einzig an den Schultern dürfte die Jacke aweng weiter geschnitten sein, es spannt leicht, wenn ich die Arme nach vorne strecke und es drauf anlege.
+ Clevere Details wie die Gummizüge, die man einhändig zuziehen und öffnen kann
+ Schaut gut aus, finde ich
+ Die Seitentaschen sind so hoch angebracht, dass sie sich nicht mit dem Rucksackhüftgurt ins Gehege kommen
+ Die Kapuze sitzt nicht zu tief im Gesicht (nervt mich bei vielen Kapuzen)

Negativ:
- Die Innentasche an der Brust geht bis unter die Achsel und folgt sogar ein kleines Stück dem runden Ärmelausschnitt. Dadurch kann z.B. das Handy das ich gern in die Brusttasche stecke, bis unter die Achsel rutschen. Das wird mich glaube ich auf Dauer stören, auch wenn es natürlich super geräumig ist.
- Kapuze und die Stoffklappen am Hals (wie heißt das?) finde ich ziemlich voluminös, vor allem durch den recht steifen Stoff und die eingenähte Verstärkung der Kapuze. Ich bin allerdings allgemein oft genervt von Kapuzen.

(Innen und am rechten Ärmel sind übrigens kleine Lederetiketten. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Kusntleder ist, aber wer Leder unbedingt vermeiden will, sollte evtl. mal beim Kundenservice nachfragen.)

Insgesamt wirkt die Jacke nach dem ersten Tragen super und ich bin sehr zufrieden mit dem Einkauf. Genauer weiß ich es natürlich erst, wenn ich die Jacke länger habe, aber ich bin zuversichtlich.

st3vie
28.07.2018, 10:44
Meine Freundin hat sich vor kurzem ein Shirt aus 96% Modal (https://de.wikipedia.org/wiki/Viskosefaser#Modalfaser) (Viskosederivat) und 4% Elastan gekauft. Modal scheint laut Wiki vor allem auch Buchenholz zu bestehen und generell eine bessere Faserqualität zu haben. Wir sind gespannt! ;-) Der Hersteller selbst (https://www.royalrobbins.com/our-technologies) schreibt über Modal:



Klingt imho erstmal nicht schlecht. Aber klar, es ist der Hersteller, der ist leicht subjektiv voreingenommen. :bg: Wir werden berichten. ;-)

Kannst du schon was zur Funktionalität sagen bzw. wie sich das Sirt in der Praxis bewährt hat?

*thread wieder ausgrab*

Ziz
28.07.2018, 12:42
Kannst du schon was zur Funktionalität sagen bzw. wie sich das Sirt in der Praxis bewährt hat?

*thread wieder ausgrab*

Jo, trocknen schnell, tragen sich angenehm, stinken nicht so schnell wie Kunstfaser, kleines Packmaß. Sie ist wirklich zufrieden und ich werde wahrscheinlich in Zukunft auch in die Richtung gucken. Ich habe das Glück selbst vollgeschwitzt in Baumwolle nicht zu müffeln. Hab nen gutes Mittel gegen Bakterienkulturen unter den Achseln und dann trocknet das T-Shirt halt am morgen schnell vor sich hin. Aber bei Kunstfaser funzt das nicht und das nervt mich echt. :-?

st3vie
29.07.2018, 23:07
Klingt gut! Schade, dass es das Shirt mit Modal nicht als Longsleeve gibt, aber eventuell schlag ich ja dennoch zu.

btw. http://www.benuta.de/blog/materialkunde/weitere-naturfasern-sisal-jute-bambus-kokos.html

https://fashionunited.de/nachrichten/business/nachhaltige-textilinnovationen-fasern-aus-seetang/2018032624789