PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Osprey Exposure 36 / Ceres 38 in D?



Christine M
24.10.2005, 01:04
Weiß zufällig jemand, ob und wo es einen der genannten Rucksäck in Deutschland zu kaufen gibt? Den Ceres 38, der ja schon etwas länger auf dem Markt ist, konnte ich immerhin schon mal in Österreich und der Schweiz ausmachen, allerdings nicht in allen Größen. Kann jemand etwas zu dem neuen Exposure sagen?

Thanx

Christine

felö
24.10.2005, 02:08
Vielleicht lohnt eine Nachfrage bei woick (www.woick.de) oder Basislager Karlsruhe, beide Geschäfte führen Osprey.

Gruß Felö

Simon
24.10.2005, 11:35
Ich habe meinen Ceres 38 bei Sport Conrad gekauft.
Grüße
Simon

Bodenhafter
24.10.2005, 20:10
Laut Rob Wylie von Osprey Europe gibt's den Ceres 38 nicht mehr, als Ersatz werden die Exposure-Modelle empfohlen. Falls irgendjemand noch eine Quelle für den Ceres findet, wäre ich daran auch sehr interessiert.

Karsten

gi
25.10.2005, 19:48
Ich hab' nen Exposure. Extrem geiles Teil!!! Hab ihn über eBay gekauft. Denke mal, da die Exposures noch recht neu sind, kommen die erst so nach und nach. Bergsportschwanda (schwanda.at) hat den Ceres und ich glaube auch, dass ihn Bergzeit hat(te).

Christine M
25.10.2005, 20:03
Hi gi,

berichte doch mal - welchen Exposure hast du? Vorteile, Nachteile, Kritik? Wie ist die Lastenübertragung auf den Hüftgurt? Stimmt das von Osprey angegebene Gewicht?

Christine

gi
25.10.2005, 20:34
Well, ich hab den Exp. 36 und würde ihn wahr. eher als Exposure 32 + 3 oder so angeben. Da er vom reinen Volumen keine 36 Liter hat. Da er aber nach oben ziemlich weit aufgezogen werden kann und er eine ausziehbare Deckeltasche hat, kommen die 36 Liter schon hin. Was gewöhnungsbedürftig ist, ist der Schnitt. Der Rucksack verengt sich nämlich etwas bei der Taillie und wird oben wieder weiter.

Features: Kein Thema - einfach top. Tolle(Eispickelhalterungen, Kompression, Deckelriemen), die besten Skibefestigungen, die ich jemals gesehen habe, Materialschlaufen am Hüftgurt, eine Art Daisy Chain, Trinksystem, etc.

Zum Tragekomfort: Er hat zwar ne Platte drinnen, aber wenn du den Rucksack richtig vollstopfst wölbt es ihn schon mal nach aussen, was nicht gerade angenehm ist. Ich konnte ihn leider erst mit so ca. 5 Kilo bepackt, aber die schafft er allemal ;) (nicht sehr ausschlaggebend, ich weiß).

Die Frage ist beim Exposure, für was du ihn brauchst? Als Kletter- oder Hochtouren/Skirucksack ziemlich genial, für Hikes oder normale Wanderungen könnte ich mir aber bessere vorstellen, zumal er ja nicht ganz billig ist.

HTH, gi

Christine M
25.10.2005, 20:53
Einsatzzweck: Nja, sowohl als auch. Hüttentouren, einfache Hochtouren, Mehrtagestouren ohne Zelt in den Mittelgebirgen, Winter-Daypack; kein Klettern. Er sollte sich also schon auch mit etwas mehr Gewicht noch gut über längere Strecken tragen lassen. Ich bin im Augenblick noch am Sammeln, was so in Frage und in die engere Auswahl käme; wenn ich mir etwas mehr Überblick verschafft habe, kommt vielleicht noch mal ein Frage-Thread.

Du könntest nicht vielleicht mal bei Gelegenheit ein bißchen Gewicht reinpacken und testen, wie sich das Tragesystem so mit ca. 10 kg verhält? Einfach nur mal aufsetzen und einschätzen, ob es das wohl packen würde.

Christine

Christine M
26.10.2005, 11:24
@Karsten: Gerade entdeckt (Hinweis aus einem anderen Thread): Den Ceres 38 gibt es noch bei Blackfoot (http://www.blackfoot.de/).

Macht es noch Sinn, den Ceres 38 (=Auslaufmodell) zu kaufen (dazu noch zum regulären Preis), wenn das Nachfolgemodell schon auf dem Markt ist? Andererseits - was nutzt mir der Exposure, wenn ich ihn hier in D nicht bekomme? Worin seht ihr die Vorteile des Exposure gegenüber dem Ceres (neben etwas geringerem Gewicht)?

@Simon: wie bist du mit dem Ceres zufrieden?

Christine

Tarvandyr
26.10.2005, 12:23
Ich suche auch einen leichten Rucksack für Hüttentouren, einfache Hochtrouren

und in erster Linie für Back Country Skitouren auch mit Pulka.

Es wäre daher von Vorteil wenn man das Pulkazuggeschirr am Hüftgurt befestigen könnte.

Volumen sollte zwischen 35 und 50 Litern sein. Gewicht so leicht wie möglich. Befestigungsmöglichkeiten für Ski und Schneeschaufel wären gut.

Habe auch schon mal gesammelt. Kann jemand was zu den Packs sagen?

- Haglöfs Climber 40, 1.690 g, 139 €
- Haglöfs Rand 38, 1.650 g, 135 €
- Osprey Ceres 50 1,55-1,81 kg, 135 €
- Deuter Guide 35, 1.750, 99,95 €
- Vaude Basic Rock 32, 1.300 g, 84,95 €
- 38, 1.400 g, 94,95 €
- Vaude Powder 34, 1550g, 99,95 €

tiejer
26.10.2005, 19:36
bemüh die Suche - zum Ceres 50 hab ich schon einpaar mal was geschrieben.
sehr guter Rucksack mit hervorragender Volumenkontrolle aber ca 2kg schwer in L

Tarvandyr
27.10.2005, 09:54
Hab ich gelesen.

Kann man ein Pulkazugestänge mit Karabiner am Hüftgurt befestigen?

MWAlpin
03.11.2005, 12:09
Hallo,

biete gerade meinen (neuwertigen) Osprey Ceres 38 in ebay an:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=8717899046&rd=1&sspagename=STRK%3AMESE%3AIT&rd=1

Er wurde nur 1x getragen und ist absolut O.K.

Mit Gruß...

juwiar
23.06.2006, 12:23
Hallo!

Vom Osprey Exposure 50 bin ich total enttäuscht. Ein langer, dünner Schlauch, der nach oben hin immer enger wird. Leider hat man kaum eine Möglichkeit, dann noch an etwas weiter unten liegende Dinge heran zu kommen. Ein Seitenreißverschluss wäre da eine gute Abhilfe. Die durchdachten Details sind dagegen super. Aber was nützt mir das, wenn das Grundkonzept nicht passt...

Ähnlich schauts ja auch beim Exposure 38 aus, eine ordentliche Bewertung gibts auch auf http://www.backpackinglight.com/cgi-bin/backpackinglight/osprey_exposure_36_backpack_review.html

Die außenliegende Schaufelbefestigung find ich bei den Exposures einfach schlecht, da lobe ich mir das kleine Extrafach bei den Ceres oder auch bei den Eclipse, die taugen auch mal für nasse Jacken oder Wechselklamotten, aber leider...

...habe ich mir jedoch auch den Ceres 38 besser vorgestellt.
Den bekommt man in D noch bei www.blackfoot.de. Den abnehmbaren Hüftgurt (wie im Osprey-Katalog beschrieben) gibt es nicht, letztlich hat der Rucksack als Hüftgurt eben nur das Band, jedoch keine Hüftflosse, die da Lasten übertragen könnte...

Somit hat Osprey momentan leider keinen wirklich gescheiten Toploader mit 40-50l, der direkt am Rücken anliegt, im Sortiment, der die Preise auch noch rechtfertigen würde.
Wirklich schade, denn das Potential hätten die Jungs!

jackknife
23.06.2006, 14:10
Ich habe einen Cerez 50. Dieser ist über die Zeit zu meinen Lieblingen avanciert. Ich benutze ihn hauptsächlich für Wanderungen im Winter. Mit seinem Volumen und dem äußerst stabilen Tragesystem, ist er sehr komfortabel zu tragen. Meistens habe ich immer so zwischen 10 - 14 Kg im Rucksack, dieses Gewicht merkt man eigentlich gar nicht. Da kann ich locker darüber hinwegsehen, dass er 2 Kg wiegt. Was nütz es mir denn, wenn der Leichtrucksack nur 1Kg wiegt, ich also ein Kilo spare, dafür aber den ganzen Tag leiden muß, weil er eine mangelhafte Lastübertragung hat.
Auch hat er viele kleine Gimmics, wie z.B. das offene Vorfach, in dem man mal eben das nasse Zelt z.B. verstauen kann, ohne es mit in den Innensack nehmen zu müssen. Genial!!!

Christine M
24.06.2006, 13:12
Da ich den Thread ja ursprünglich mal gestartet hatte, noch ein paar Kommentare von meiner Seite:

Der Ceres 38 - der schon seit letztem Jahr nicht mehr im aktuellen Programm ist und daher höchstens noch als Restposten irgendwo erhältlich - hatte mir persönlich nicht so gut gefallen. Das Eigengewicht war wesentlich höher als angegeben und mir hat er nicht so gut gesessen, was natürlich rein individuell ist.

Nachdem ich diverse andere Rucksäcke durch hatte, hatte ich mir schließlich auf gut Glück den Exposure 36 im Ausland bestellt. Nachdem ich ihn jetzt schon häufiger eingesetzt habe, kann ich sagen, daß ich - im Rahmen seines Einsatzzweckes (> Alpin- und Winterrucksack)- sehr zufrieden damit bin. Was nicht bedeutet, daß es nicht diverse andere Rucksäcke geben würde, die nicht genauso gut wären. In Größe S mit ca. 30 L fällt er allerdings von vorneherein nicht in die von Juwiar genannte Kategorie eines 40-50L Rucksackes. Mit dem Gewicht, das man üblicherweise in einen Rucksack dieser Größenordnung hineinpackt, trägt er sich sehr gut. Der Rucksack ist in der Tat recht schmal, aber sofern er nicht zu voll gepackt ist, komme ich an alles ran, was ich tagsüber brauche. Dafür sitzt er fest am Rücken und bietet volle Bewegungsfreiheit; beim Rumturnen auf dem Klettersteig letztes Wochenende habe ich ihn z. B. kaum bemerkt. Er hat diverse gute Befestigungsmöglichkeiten, ich habe z. B. im Winter meine Schneeschuhe oder meine (BC-)Langlaufski daran befestigt. Zur Befestigung einer Schaufel ist die Schaufelbefestigung genial. :wink: Ich hatte den Rucksack auf der Wintertour mit und die Schaufel immer hintendran getragen.

Für seinen Einsatzbereich halte ich den Rucksack durchaus durchdacht und richtig konzipiert. Wobei hier wie gesagt auch diverse andere Rucksäcke in Frage kommen - bei den einen ist eben dieses Detail besser, bei den anderen jenes...

Christine