PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lebensmittel fuchssicher verpacken



qwertzui
03.11.2017, 13:13
Am letzten Wochenende haben wir uns auf 2500 m aus Versehen einem Fuchs ins Wohnzimmer gesetzt. Kaum hatten wir uns mit Käse, Speck und Rotwein zum Abendessen auf die Isomatte gesetzt als auch schon der Fuchs auf der Matte stand. Solange wir wach waren gelang es uns mit Hilfe der Trekkingstöcke unseren Proviant zu verteidigen, aber genug Angst um ihn länger fernzuhalten, konnten wir ihm nicht einjagen.

Durch viele Berichte über zerbissene Zelte und Rucksäcke, war natürlich klar, dass die wohlriechenden Lebensmittel weg von uns müssen, aber wie fuchssicher verpacken? Wir haben mangels Vegetation weit oberhalb der Baumgrenze dann ein Gestell aus Trekkingstöcken gebaut... Was den Fuchs natürlich ebenso wenig vom Proviant fernhielt, wie die drei Plastiktüten, die wir am nächsten Morgen in Mikroschnipseln wieder einsammeln durften.
Für uns gab es am nächsten Tag nur noch Trockenbrot.

Gibt es sowas wie UL-Bärentonnen oder wie verpackt ihr euer Essen raubtiersicher? (Auch gegen die gefürchteten Raubmäuse?) Wölfe und Bären gibt dort auch, die man nicht unbedingt anfüttern sollte.

Bankhar
03.11.2017, 13:23
Ich habe bisher nur einmal ein räuberisches Tier erlebt das nachts seinen Hunger uneingeladen gestillt hat. War ein Hund der Getreide der Pferde geklaut hat. Ich habe mich auf Touren, besonders im Wald, eher gewundert dass nicht ab und zu Mäuse das Zelt oder den Rucksack durchgeknabbert haben.
In Deinem Fall wäre vielleicht die Lebenmittelaufbewahrung im Fußraum Deines Schlafsacks hilfreich gewesen?:grins:

Ziz
03.11.2017, 13:39
In Deinem Fall wäre vielleicht die Lebenmittelaufbewahrung im Fußraum Deines Schlafsacks hilfreich gewesen?:grins:

Ich hab aber auch schon von dreisten, in die Füße beißenden Füchsen (http://www.sandsteinblogger.de/2015/08/fuchs-beisst-boofer-im-schlaf/) gehört. :o Klar, der Fall war etwas anders gelagert. Aber mich würden auch Tipps interessieren, die Tiere vom Essen wegzuhalten. ;-)

Spartaner
03.11.2017, 13:42
In Deinem Fall wäre vielleicht die Lebenmittelaufbewahrung im Fußraum Deines Schlafsacks hilfreich gewesen?:grins:
Vollkommen daneben: Füchse lieben Fußschweiß. Deshalb sind lange getragene Teva-Sandalen vor dem Zelt öfter mal weg am Morgen.

Also bleibt die Frage des TO relevant.

Bankhar
03.11.2017, 14:53
Vollkommen daneben: Füchse lieben Fußschweiß. Deshalb sind lange getragene Teva-Sandalen vor dem Zelt öfter mal weg am Morgen. .

Die wird Deine Partnerin in der Nacht vergraben haben.

cast
03.11.2017, 14:58
Bei einem Fuchs der sich nicht vertreiben lässt, hätte ich ganz andere Bedenken....

Rhodan76
03.11.2017, 15:01
...aber genug Angst um ihn länger fernzuhalten, konnten wir ihm nicht einjagen. Durch viele Berichte über zerbissene Zelte und Rucksäcke...

Den ersten Teil kann ich nachvollziehen: der Fuchs auf dem Campingplatz in Bodø war auch ziemlich unbeeindruckt von Trekkingstock und sonstigen Versuchen ihm Angst einzujagen. Erst eine Opfergabe aus dem Fressbeutel hat ihm zum Abzug bewogen. Der Fressbeutel landete danach sicher IM Zelt und die Nacht war dann gut.

Aber über zerbissene Zelte oder Rucksäcke habe ich in dem Zusammenhang noch nirgendwo gelesen?!

qwertzui
03.11.2017, 15:29
Der Korsikabericht indem sich ein Fuchs durch Zelt und Schlafsack gebissen hat, gab es erst vor zwei Wochen. Wir hatten das Thema hier im Forum schon öfter. Es gab schon ein paar Berichte hier im Forum, wo Zelte durch Füchse oder Mäuse zerstört wurden. Für mich persönlich ist das schon der vierte Fuchs gewesen, der auf Berührungsnähe herankam. @ cast ich denke, dass die schlauen Tiere Jäger von Nichtjägern unterscheiden können.

Man kann dem Fuchs da wirklich keinen Vorwurf machen, wir hatten das Zelt wirklich neben seinem Bau aufgestellt. Es war ein wunderschönes Tier, das einen sehr gesunden Eindruck machte. Tollwut halte ich für äußerst unwahrscheinlich.

blackteah
03.11.2017, 16:04
Für kurze Touren sollten Tupperboxen oä doch einigermaßen Fuchssicher sein? (Wenn einem der Rotwein schon nicht zu schwer ist... :bg: )

Und bzgl Abendessen: Ich vermute mal, die typische Fertigpackung ist geruchssicher und dadurch nicht gefährdet.

Stehen Füchse auch auf Müsli/Haferflocken?

Ansonsten müssten doch die Vorkehrungen wie bei Bären auch bei Füchsen greifen, allerdings habe ich keine Ahnung wie eine Trekking-Bärbox aussieht... :(

markrü
03.11.2017, 16:42
Für kurze Touren sollten Tupperboxen oä doch einigermaßen Fuchssicher sein?
Uns wurde im Frühjahr eine große Lock+Lock Box geklaut. Auf dem Weg zum unmittelbar nahegelegenen Fluß wurde sie teilweise geöffnet und ein Teil des Inhalts (offenes Dosenfleisch, Kräuterbutter) verstreut. So viel kriminelle Energie hatten wir weder schon mal erlebt noch erwartet.
Wir tippen aber in diesem Fall auf Waschbär oder irgend einen Marder/Otter...
Füchse können aber auch ganz schön nerven... :motz:

Die Box haben wir durch eine Tonne mit Schraubdeckel ersetzt, die dann ggf. festgebunden oder anderweitig fixiert wird.

Gruß,
Markus

AlfBerlin
03.11.2017, 17:01
... Ich vermute mal, die typische Fertigpackung ist geruchssicher und dadurch nicht gefährdet. ...

:oldman: Ein Viech, das essende Menschen kennt, weiß was in den Verpackungen drin ist. Auch wenn sie nicht riechen.


Uns wurde im Frühjahr eine große Lock+Lock Box geklaut. Auf dem Weg zum unmittelbar nahegelegenen Fluß wurde sie teilweise geöffnet und ein Teil des Inhalts (offenes Dosenfleisch, Kräuterbutter) verstreut.
...

:o

cast! Wo ist cast?

Wenn man ihn braucht, ist er nicht da.

Treibt sich wohl wieder im Wolfsfaden rum, statt was zu tun!

Bulli53
03.11.2017, 17:17
Bewährt gegen Füchse und sonstiges Kleingetier ist eine kleine Kanutonne (die weißen mit dem roten Deckel) als Bärenkanister light. Alternativ große Behälter aus dem Laborbedarf mit Schraubdeckeln. Wichtig: Schraubdeckel! Für Waschbärproof bis hin zu Sau, Bär und Wolf müssen andere Kaliber ran.

windriver
03.11.2017, 18:47
Und bzgl Abendessen: Ich vermute mal, die typische Fertigpackung ist geruchssicher und dadurch nicht gefährdet.
(

Die Hoffnung kannst du begraben :(. Wir hatten erst vor 2 Wochen Mäuse die sich durch Zelt und Verpackung gefressen hatten um was vom Fertigfutter zu kosten . Die haben sich sogar durch ein SeatoSummit-Sack genagt um das (unbenutzte!!) Klopapier zu fressen .

MfG, windriver

blackteah
03.11.2017, 18:57
Ich hatte wohl bisher immer nur pures Glück :bg:

Gab nur einen Fuchsbesuch auf einem Campingplatz und der wurde erfolgreich verjagt...

Also als Lösung fest verankerte, beißsichere Schraubgefäße :D

Ziz
03.11.2017, 19:00
Die haben sich sogar durch ein SeatoSummit-Sack genagt um das (unbenutzte!!) Klopapier zu fressen.
Weiß ja nicht, was du von Mäusen denkst, aber mich hätte es gewundert, wenn sie benutztes gegessen hätten. :bg:

Und warum die benutztes Klopapier in einem SeatoSummit-Sack aufbewahren würdest... :roll:

windriver
03.11.2017, 19:08
Und warum die benutztes Klopapier in einem SeatoSummit-Sack aufbewahren würdest... :roll:

Würde ich mit Sicherheit nicht , aber ich war mir sicher irgendjemand würde auf die Vorlage "benutzt oder nicht" anspringen . Hat ja auch geklappt ;-).

Ziz
03.11.2017, 19:16
Würde ich mit Sicherheit nicht , aber ich war mir sicher irgendjemand würde auf die Vorlage "benutzt oder nicht" anspringen . Hat ja auch geklappt ;-).

Das war ne self fulfilling prophecy! :p

AlfBerlin
03.11.2017, 20:22
Schuhe sollte man besser festbinden und auch den Müll sicher lagern, damit nichts weggeschleppt oder verstreut wird.

:oldman: Wenn alle drauf achteten, dass die Viecher nix kriegen, dann würden die erst gar nicht lernen wo und wie man Futter findet.

qwertzui
04.11.2017, 11:03
Schuhe sollte man besser festbinden und auch den Müll sicher lagern, damit nichts weggeschleppt oder verstreut wird.

:oldman: Wenn alle drauf achteten, dass die Viecher nix kriegen, dann würden die erst gar nicht lernen wo und wie man Futter findet.

Womit wir wieder bei der Frage wären, wie das geht;-)
Markrü und Bulli:

Ja, Schraubdeckel halte ich auch für das Beste. Habt ihr spezielle Modelle und Marken?

qwertzui
04.11.2017, 11:05
Schuhe sollte man besser festbinden und auch den Müll sicher lagern, damit nichts weggeschleppt oder verstreut wird.

:oldman: Wenn alle drauf achteten, dass die Viecher nix kriegen, dann würden die erst gar nicht lernen wo und wie man Futter findet.

Womit wir wieder bei der Frage wären, wie das geht;-)
Markrü und Bulli:

Ja, Schraubdeckel halte ich auch für das Beste. Habt ihr spezielle Modelle und Marken?

Edit: ich habe die mit dem roten Deckel gerade gefunden.

Bulli53
04.11.2017, 11:19
Keine marke, globi o. ä. Zusatz: durchbeissicher anbinden: bowdenzugseele mit lüsterklemme befestigen.....oder dicken stein drauf.

rabe123
04.11.2017, 12:48
Da ich mal in Saltoluokta bei 10 min Abwesenheit vom Camp schlechte Erfahrungen mit Mäusen hatte (Zelt durchgefressen, Lebensmittel angefressen/reingekackt) Habe ich mir für das nächste Jahr in den USA einen Ratsack bestellt.

In Größe L passen ungefähr Lebensmittel für 10 Tage.

https://www.rei.com/product/846495/armored-outdoor-gear-ratsack-cache-food-storage-bag

Ob das einen Fuchs abhält ist natürlich eine andere Frage.. Evtl. könnte man aber an sowas ein Glöckchen dranhängen. Wenn sich der Fuchs daran zu schaffen macht wacht man wenigstens auf und kann ihn verjagen.

qwertzui
04.11.2017, 13:02
@ rabe 123
Nicht ganz billig, aber mit dem flexiblen Packmaß im 40l Rucksack natürlich hochinteressant. So wie ich Ratten einschätze, würde ich davon ausgehen, dass die Teile auch Füchse abhalten sollten.

AlfBerlin
04.11.2017, 14:09
:oldman: Und im Harz sollte so ein Ratsack eigentlich zur Pflichtausrüstung gehören, gegen die dort verbreitete Harzer Grizzlymaus.

markrü
04.11.2017, 16:46
markrü und Bulli:

Ja, Schraubdeckel halte ich auch für das Beste. Habt ihr spezielle Modelle und Marken?

Edit: ich habe die mit dem roten Deckel gerade gefunden.

Ja, die von Curver halte ich auch für die mit Abstand besten. Die haben sogar eine Gefahrgutzertifizierung(!). Mit etwas EVA kann man daraus ganz gute Sitzgelegenheiten basteln. Und die Dinger halten wirklich was aus...

Gruß,
Markus

Polte
04.11.2017, 19:18
Man kann dem Fuchs da wirklich keinen Vorwurf machen, wir hatten das Zelt wirklich neben seinem Bau aufgestellt.

Hätte man dann nicht einfach abbauen und woanders hingehen können? Oder Eren die Umstände entsprechend schlecht dafür?

Thorbal
04.11.2017, 20:29
Ich vermute mal, die typische Fertigpackung ist geruchssicher und dadurch nicht gefährdet.


wenns so einfach wäre wäre der drogenschmuggel durch den zoll doch vieeeeel ungefährlicher für die schmuggler und drogenspürhunde wären sinnfrei.

Leitwolf
04.11.2017, 21:06
Hm Das lebensmittel Intressant sind ist bekannt deswegen hängt bei mir meist ein Packsack im Baum mit lebensmitteln und Müll.
Mal davon abgesehn ist vergrabne von Bioabfällen dann (abseites vom Lager) dann auch eher kontraproduktiv.... wo bei ja selbst im Spühlwasser immer reste in die Landschfat gelangen ....

Aber

Vollkommen daneben: Füchse lieben Fußschweiß. Deshalb sind lange getragene Teva-Sandalen vor dem Zelt öfter mal weg am Morgen.

Also bleibt die Frage des TO relevant.

Muss ich jetzt schuhe und socken etwa auch in den Baum hängen? Klingt Logisch hunde mögen ja auch Schuhe, aber wird wegen der Schuhe/socken das Zelt angekaut oder die Apsis gestürmt bzw in die Kohte gekrabbelt?
Und am besten am Abend auch nicht mehr in the Woods gehen oder wie....

Scrat79
04.11.2017, 22:14
Bei einem Fuchs der sich nicht vertreiben lässt, hätte ich ganz andere Bedenken....

Vielleicht hat er schlicht aus so was gelernt:


Erst eine Opfergabe aus dem Fressbeutel hat ihm zum Abzug bewogen.

Mus
04.11.2017, 22:15
Muss ich jetzt schuhe und socken etwa auch in den Baum hängen? Vielleicht keine schlechte Idee angesichts solcher Meldungen (https://www.express.de/news/300-exemplare-geklaut--therapie-fuer-fuchs-mit-schuh-fetisch-18059886):cool:

Leitwolf
04.11.2017, 22:18
:o weibchen schon klar:hahaa:

qwertzui
04.11.2017, 23:41
Hätte man dann nicht einfach abbauen und woanders hingehen können? Oder Eren die Umstände entsprechend schlecht dafür?

Es war ein windgeschützter, steinschlagsicherer ziemlich ebenerdiger Zeltplatz und als der Fuchs kam war s schon fast dunkel. Außerdem hatten wir das Zelt schon sturmverspannt und eingerichtet. Wenn man dann noch einberechnet, dass die Ausläufer des Orkans auch auf der Alpensüdseite in dieser Nacht ankamen, wäre es wirklich blöd gewesen, den Platz noch aufzugeben. Nachdem der Fuchs unseren Käse schon gewittert hatte, hätte er vermutlich auch noch ein paar Meter dafür zurück gelegt. Ich denke, du wirst auf der ganzen Welt keinen guten Zeltplatz finden, der nicht von irgendeinem Tier bewohnt wird.